Von der Idee bis zur Vereinsgründung

Als mein Vater Reinhold Horn am 02.November 2002 verstarb, hat er mir viele Erinnerungsstücke hinterlassen, unter anderem auch Fotos und Zeitungsausschnitte, die er so im Laufe der Jahre gesammelt hatte. Bis ich soweit war, diesen Nachlass zu sichten, mir die Dinge anzuschauen, brauchte ich einige Jahre, denn gleich in den persönlichen Dingen des verstorbenen Vaters herumzuschnüffeln, brachte ich nicht fertig. Erst 2005 fing ich an zu stöbern, und sah mich bald in meine Kindheit und Jugend versetzt. Je öfter ich mir die Fotos betrachtete, desto neugieriger wurde ich. Viele Personen kannte ich nicht, wen sollte ich fragen? Mir blieb zunächst nur die Schwester meines Vaters, Margarete Scheib. Und was Tante nicht wusste, das konnte mir Florian Sonntag beantworten, bei dem ich oft in der Küche saß und zuhörte.

Im Herbst 2006 rief mich der Jörg Gottschalk, stellvertretender Altenhainer Wehrführer, an und erzählte mir vom bevorstehenden 75 Jährigen Feuerwehrfest im Mai 2007. Man plane eine Fotoausstellung. Dazu benötige die Feuerwehr Bilder aus meiner Sammlung. Zuerst war ich ja nicht so begeistert, meine Schätze preis zu geben, aber als ich dann sah, was der Jörg zu bieten hatte und was für eine tolle Ausstellung das werden sollte, war das Eis gebrochen. Sämtliche Fotos wurden digitalisiert, die Originale verblieben beim Eigentümer.

Am 13. Januar 2007 klingelte es an meiner Tür und vor mir stand Wolfgang Wawrzyniak mein ehemaliger Nachbar und Freund. Er hatte 1982 an der Altenhainer Chronik mitgearbeitet, die 750 - Jahr - Feier mit gestaltet und überhaupt den Grund für das große Fest beim Urkundenstudium gefunden. Für Ihn war Altenhainer Geschichte bis zu seinem Umzug eine Herzensangelegenheit.

Wir hatten uns über viele Jahre aus den Augen verloren und nun stand er da, mit einer Tüte voller Dias und Negativen über Altenhain und meinte, bei mir wären sie am besten aufgehoben. Hatte er doch über Florian Sonntag, zu dem er noch Kontakt pflegte, von meiner Sammlerleidenschaft erfahren.


Die Fotoausstellung der Feuerwehr 2007verlief sehr erfolgreich , mit angeregten Gesprächen

bei denen ich so einiges lernen konnte und mir immer bewusster wurde, wie sehr mich diese alten Geschichten interessieren und wie viel Spaß es macht, in alten Sachen zu kramen.

Und dann kam es, der Jörg fragte mich, warum gründen wir eigentlich keinen Geschichtsverein? Dieser Frage folgten viele Abende an denen wir zusammen saßen und planten und überlegten. Er hatte ja schon Vereinserfahrung, ich keine.


Am 04.Oktober 2007 veranstalteten wir einen Infoabend im schwarzen Salon, dem Vereinsheim des Obst & Gartenbau Vereins in der Langstrasse 35.

Wir, das waren der Jörg, ich und Wolfgang, der sich riesig freute über unser Vorhaben, 26 Jahre nach der 750 Jahrfeier sollte für ihn ein Traum in Erfüllung gehen, ein Geschichtsverein in Altenhain.


26 Besucher wurden gezählt, die sehr aufmerksam unseren Worten folgten und eine Vereinsgründung befürworteten.


Schon beim nächsten Treffen am 1 November bei dem auch wieder 26 Besucher gezählt wurden, einigte man sich auf den Namen „Altenhainer Geschichtskreis“

Auch das Januartreffen war wieder toll besucht, aber das genügte uns nicht. Dauerhaftes Interesse an der Heimatgeschichte von Altenhain sahen wir nur gesichert, durch einen richtigen Verein.

Nun war es an der Zeit, vorsichtig die Frage zu stellen, wer sich diese, auch zeitintensive, Vereinsarbeit zutraut und wer bereit ist, dem Vorstand eines solchen Vereines anzugehören!?


Für Engelbert Pfeifer, Michael Baum, Hannelore Elzenheimer, Alex Schatten, Tanja Klein, Joakim Roesebeck und mich, war die Sache klar und Wolfgang Wawrzyniak wollte uns aus dem fernen Bad Homburg unterstützen.


Viele kannten sich nur vom Sehen und sollten nun einen Vereinsvorstand bilden, das schien nicht einfach, aber es ging und es funktioniert immer noch. So saßen wir viele Abende zusammen und redeten und planten.

Von Geschichte erst mal keine Spur, es ging um Formalien, es galt eine Satzung zu erstellen und was das für eine Arbeit ist, weis ich nun auch. Auch die Gründungszeremonie vorzubereiten, kostete so manchen Abend.

Daneben galt es, unsere Vorträge und Fotopräsentationen für die Donnerstagstreffen spannend in Szene zu setzen, das waren wir unseren Besuchern schuldig, wir wollten ja weitere Leute für die Mitarbeit im Verein gewinnen.


Unser Großer Tag war dann der 08. Mai 2008:

Im Saal des Gasthauses ZUM GRÜNEN BAUM wurde von 29 Gründungsmitgliedern

der Altenhainer Geschichtsverein e.V. Altenhain im Taunus gegründet.


Der erste Vorstand des AGV (v.l. Michael Baum, Tanja Klein, Alex Schatten, Harald Horn, Engelbert Pfeifer, Hanelore Elzenheimer, Joakim Roesebeck


Am 01.Februar 2009 zählt der junge Verein 50 Mitglieder und unsere Treffen

an jedem ersten Donnerstag im Monat unter dem Motto „Alehaaner Dorfgeschichte(n) „ sind nach wie vor sehr gut besucht.


Harald Horn


©  Altenhainer GeschichtsVerein e.V.
Free counter and web stats